pile of sliced wheat breads

Brot lange haltbar machen ohne Gefriertruhe

Klicke um zu bewerten!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

Ein Laib Brot direkt vom Bäcker in Scheiben schneiden lassen. Es ist wichtig hierbei, dass alle Scheiben gleich dick sind,und das Laib Brot kann z.B. nicht nachträglich mit einem Brotmesser geschnitten werden. Je dicker die Scheiben beim Bäcker geschnitten werden, desto weniger neigen sie beim trocknen, auseinander zu fallen und sich zu verbiegen. Es empfiehlt sich, einen ca. 5cm Breiten Teststreifen von der Vakuumierrolle mit zu nehmen und diese beim Bäcker über das noch nicht geschnittene Brot zieht. Dadurch ist sichergestellt, dass das getrocknete Brotlaib später auch in den Vakuumierschlauch passt. Wenn möglich, starkes Vakuumiermaterial kaufen.
Das Brot also erst dann kaufen, wenn der Wetterdienst für den nächsten Tag vollen Sonnenschein angekündigt hat.
Der Untergrund muss zu Beginn mit einem Desinfektionsmittel oder nem 54%tigen Rum vollständig und gründlich desinfiziert werden.
Die hier getesteten Brotsorten von Lidl: Haferbrot (Links), Roggen Vollkornbrot (Mitte) und ein 750g Weltmeisterbrot (rechts) wurden morgens ab 7 Uhr auf einer Holzplatte in der Sonne, in der Reihenfolge ausgelegt, wie es sich aus dem Schnitt des Laibs Brot beim Bäcker ergibt, also nicht die Scheiben untereinander vertauschen.

Alle Scheiben wurden dann ca. alle 30 Min gewendet. Jedes mal vorher die Hände und Fingerkuppen gründlich desinfizieren, oder medizinische Handschuhe dabei tragen.
Je nach Brotsorte kann es passieren, dass sich die Brotscheibe wölbt, weil sie oben trockener als an der Unterseite wird. Dieses ist in regelmäßigen Abständen zu unterbinden, indem man für ca. 5 Minuten eine dickere Glasscheibe auf die verformten Brotscheiben legt. Wie im obigen Bild zu sehen ist, schwitzt das Brot dann unter der Glasscheibe, aber die Wölbung bekommt man damit wieder raus. Je mehr das Brot getrocknet ist, desto geringer werden die Wölbungen.
Alle Brotsorten waren nach 10 Stunden Sonnenschein fertig getrocknet und steinhart geworden, sodass sie vakuumiert werden konnten. Hierzu legt man alle Scheiben wieder so zusammen, dass sie ein Laib Brot im ungeschnittenen Zustand ergeben. Gfls. mehrere Teilpakete machen. Durch das Vakuumieren ist keine Luft mehr im verschweißten Brotpaket und durch das Trocknen auch keine Feuchtigkeit. Im Ergebnis kann das vakuumierte Brot jahrelang und auch ohne Gefriertruhe gelagert werden, die beim Stromblackout eh nicht mehr funktioniert.
Bei Telegram wurde ich gefragt, wofür der Trocknungsprozess gut sei, man könne doch sofort vakuumieren. Das funktioniert nicht, denn wenn du z.B. in einer Glaskugel ein Vakuum machst, indem du die Luft im inneren der Kugel absaugst, dann drückt von außen ein atmosphärischer Druck von ca. 1 kg pro Quadratcentimeter Kugelfläche, d.h. eine Weihnachtskugel würde das z.B. nicht aushalten und nach innen implodieren. Saugst du nun die Luft aus dem Vakuumbeutel, drückt von außen auch 1 kg/cm2. Die Kruste würde das vielleicht noch aushalten, aber das weiche Brotinnere würde auf ca. 1mm zusammengedrückt werden und käme dann auch wieder so raus aus der Vakuumverpackung.
Auf dem Bild auf der ersten Seite seht ihr, dass ich ja meine Brotscheiben auf einer Tischplatte stapel. Diejenigen, die es eilig haben könnten die Brotscheiben auch auf einer schwarzen Metallplatte legen, beispielsweise Backbleche oder auch auf einer Kupferplatte. Beide Metalle erhitzen sich so sehr, dass man sie nicht mehr anfassen kann, was die Trocknungszeit erheblich reduziert.


Vakuumiergerät


Wenn ihr euch erst noch ein Vakuumiergerät kaufen müßt, dann könntet ihr eins nehmen, dass noch zusätzlich über einen Schlauch verfügt, mit dem ihr Vakuumierdosen verwenden könnt.

Haferbrot und Roggen Vollkornbrot vom Lidl ließen sich problemlos vakuumieren. Das 750g Weltmeisterbrot von Lidl ist schon beim Trocknen von alleine gebrochen und war auch beim Eintüten sehr empfindlich. Im Ergebnis gibt das einige Bruchstücke, die man aber natürlich ebenfalls essen kann.
Brot ohne Kühlschrank haltbar machen – Update vom 9. August 2022:
Die Brotsorte „Holsteiner Rolle“ wurde als nächstes ausprobiert. Das Brot hat einen Durchmesser von ca. 7 cm, sodass man die Scheiben etwas dicker schneiden kann. Je dicker ihr die Scheiben schneiden läßt, desto weniger wird es beim Trocknen in Teilstücke zerfallen.
Manchmal kommt es vor, dass scharfkantige Samen die Vakuumierfolie beschädigen und wieder Luft
eindringen kann. Durchlöchert dann das vakuumierte Packet, fixiert es mit Tesafilm und vakuumiert dieses Packet dann in einer 2ten. zusätzlichen Vakuumierfolie.
Vakuumiertes Brot wieder anfeuchten und ggfls. Tosten:
Für späteres Happihappi das steinharte Brot auspacken, in einen Gareinsatz mit 3mm Wasser legen und wieder feucht machen. Diese gibt`s auf jedem Trödelmarkt und wenn nicht, dann kauft euch einfach zwei übereinander passende Töpfe und bohrt im oberen Topfboden Löcher rein. Einen Campinggaskocher mit nem 11kg Gasvorrat dürfte sich ja jeder schon für Notfälle besorgt haben

Das nun feuchte Brot toaste ich mir dann noch über der Gasflamme und es ist danach so knusprig wie grad` vom Bäcker gekauft. Hierfür habe ich mir zwei kleine Roste aus einem Toaster vom Sperrmüll ausgebaut und an einer Grillzange befestigt:
Mit der Methode könnt ihr natürlich auch eure jährlichen Brotkosten halbieren, indem ihr beim Bäcker Brot vom Vortag kauft, dass bei ihm schon zu hart geworden ist, sodass es nur noch an Kriegsgefangene verteilt werden kann, was wir ja auch letztendlich sind.
Statt mit nem Gareinsatz könnt ihr das getrocknete Brot auch feucht machen, wenn ihr es beim Eierkochen mit der umgebauten Grillzange über dem Topf positioniert. Hier mache ich das gerade mit einem Brezel, der schon ne Woche bei mir rumlag und steinhart geworden war.
Das bereits vorgeschnittene und verpackte Haferbrot und Roggen Vollkornbrot von Lidl bricht beim trocknen nicht auseinander.
Ich werde jetzt erst mal weitere Brotsorten ausprobieren und dieses Tutorial fertig schreiben und euch später die endgültige Version posten. Hier erst mal vorab, falls ihr bei dem sonnigen Wetter schonmal anfangen wollt.

Update vom 13.-14. August 2022 – Obst vakuumieren:


Zusätzlich zur nächsten Hollsteiner Rolle und zwei Roggenbrote vom Lidl wurde nun
• Vollkornsaatenbrot ((65 % Roggen, 35 % Weizen mit Sonnenblumenkerne, Leinsaat und
Sesam, sowie eigenem Roggen-Natursauerteig) ausprobiert.
• Und auf Empfehlung einer lieben Freundin versuche ich zusätzlich Apfel- Birnen- und
Bananenscheiben zu trocknen und vakuumieren. Teilweise habe ich das Obst zusätzlich mit Zimt oder Vanillezucker bestreut:
Der Sonne folgend wurde die Tischplatte am Nachmittag umpositioniert und da sich Insekten für das Obst interessierten wurde alles mit einem Insektenschutznetz bedeckt, dass ihr euch im Baumarkt für Balkontüren kaufen könnt.
Wenn das Obst Abends noch nicht vollständig durchgetrocknet und der nächste Tag zu wolkig
ist, könnt ihr die Obststückchen in eine Pfanne legen und diese ca. 5 Min lang mit der Gasflamme heiß machen. Danach das Gas wieder abdrehen und erst dann wieder anzünden, wenn die Pfanne abgekühlt ist. Leichte Alupfannen sind hierfür weniger geeignet, weil sie nicht viel Hitze speichern können.
In der Pfanne befindet sich 1 Apfel, 1 Banane und 1 Birne die alle mit Zimt verfeinert wurden. Wenn alles etwas zäh ist, eignet es sich auch hervorragend als Beilage zu einem Weihnachtsgericht, oder als Nachtisch nach einer Grillrunde.

Einen Metallboden von einem Kellerregal habe ich mir auf der Unterseite mit schwarzmatter Farbe gestrichen und darauf das Obst in der Sonne getrocknet.
Hier habe ich mal das Thermometer abgeschattet und ca. 1 Stunde später fotografiert. Die schwarze Metallfläche wird bis zu 45 Grad heiß, sodass das Obst nur zwei Tage braucht, bis es fertig zum vakuumieren ist.
Das ganze geht natürlich mit einem
Stromgetriebenen Back- oder Dörrofen schneller, aber ich habe keine Lust darauf, den korrupten Stromherstellern und deren Stadtwerke, übereflüssiges Geld in die Tasche zu stecken.


Manchmal sollte man das Leben etwas entschleunigen und nicht immer die Systemlinge füttern.
Fleisch, Fisch haltbar machen und ohne Gefriertruhe lange lagern
Als nächstes arbeite ich mich jetzt darin ein, wie unsere Vorfahren Fleisch und Fisch länger haltbar gemacht haben, natürlich ohne Gefriertruhe, denn so etwas oder den dazugehörigen Strom kannten die damals noch nicht.
An Raststätten gibts manchmal länger haltbares „Beef Jerky“ zu kaufen. Lt. Internet kann man es mehrere Monate und in einigen Fällen auf mehrere Jahre bei Zimmertem-peratur lagern. Wenn man es zusätzlich vakuumiert dürfte es also über Jahre sicher haltbar sein. Auf You Tube gibts gute Videos, die erklären, worum es eigentlich geht:
Beef Jerky


Klicke um zu bewerten!
[Gesamt: 1 Durchschnitt: 5]

#########################

Wenn Du magst kannst Du uns, für die Mühe und den Zeitaufwand einen Kaffee hinterlassen,
Vielen Dank❤️🙏🏻❤️🙏🏻❤️🙏🏻

Die Redaktion distanziert sich vorsorglich von jedem Artikel. Die Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder, vielmehr dienen sie nur zur freien Meinungsbildung. Niemand ist perfekt, und Irrtum ist möglich. Zudem: es ist nur eine Information und hat nicht zwangsläufig die Aufmerksamkeit der Redaktion.

Als Amazon-Partner verdient der Blogbetreiber an qualifizierten Verkäufen über die im Blog eingefügten Amazon-Links. Dieser Verdienst wird nahezu vollständig in Tierfutter umgesetzt.

Um Beiträge zu kommentieren oder mit Sternen zu bewerten musst Du registriert und angemeldet sein. Noch nicht eingeschrieben?

Waldkraft

„Chlordioxid ist der wirksamste Bakterienkiller, den die Menschheit kennt.“


👉 Chlordioxid von Waldkraft

Folge uns auf Telegram

Folge uns auf Telegram
https://t.me/schaebelsblog
18,99 EUR Amazon Prime
Stand: 6. Oktober 2022 14:03 time
Jetzt auf Amazon kaufen