Natürliche Rinderhaltung: Zurück zu Kühen mit Hörnern | Unser Land | BR
Bewerte den Post

Bitte ihr lieben Bauern , schneidet euren Kühen nicht ihre Hörner ab !

Was viele Menschen nicht wissen ,
Die Kühe brauchen ihre Hörner . So wie wir Menschen , brauchen wir unsere Finger und Fingernägel .
Das Horn von der Kuh ist nicht leblos und ist ein wichtiger Bestandteil . Die Kühe brauchen ihre Hörner !
Entfernt ein Bauer das Horn , spürt die Kuh starke Schmerzen . Im Horn drin befinden sich nerven Bahnen .
Wie wir wissen sind nerven wenn diese entzündet sind , sehr schmerzhaft .

80 Prozent aller Kühe gehen heute hornlos durch ihr meist sehr kurzes Leben, das nur noch fünf bis sechs Jahre dauert . Früher lebten Kühe über zehn Jahre . Die Bauern, die ihre Kühe enthornen, sind für mich sadistische Tierquäler .
Im Allgäu sind die Bauern intelligenter und freundlicher zu ihren Kühen . Sie haben längst festgestellt , das Kühe ohne Hörner schlechte und mit vielen Krankheitserreger Milch geben . Deswegen schneiden sie ihren Kühen nicht mehr die Hörner ab .

Bei einem Kalb sprießen seine Hörner in dem Augenblick wo es Gras und Kräuter zum ersten Mal knabbert .
Die Kuh hat bemerkenswert stark ausgebildete Stirnhöhlen, die sich, je älter sie werden, bis in die Spitzen des Hornzapfens fortsetzen. Die Stirnhöhlen einer Kuh mit zwei bis drei Kälbern reichen erst gut bis zur Hälfte des Hornzapfens. Dieser Hornzapfen ist nun mit dem Horn überzogen. Zwischen Hornzapfen und Kopf findet eine starke Durchblutung statt. Außerdem ist es stark mit Nerven durchsetzt. Schon bei der Bildung des Hornzapfens verdichtet sich die Haut, durch starke Fältelung des Unterhautgewebes bildet sich das Horn. Das wirkt so stark krümmend, daß der Hornzapfen nicht auswachsen kann zum Geweih, wie beim Hirsch.

In diesem Horn wirken starke Rückhaltekräfte. Wenn die Kuh nun wiederkäut, wenn sie den Panseninhalt aufstößt, kommen auch Gase mit hoch. Diese vermischen sich mit der Luft, die ausgeatmet wird und dringen in die Stirnhöhlen hinein bis in die Hornzapfen. Dadurch hat die Kuh nach außen hin ein verhältnismäßig dumpfes Bewußtsein. Das Gehirn ist wie umnebelt. Auch Kräfte, die vom Inneren der Kuh ausstrahlen, werden durch die Hörner aufgehalten und ins Innere wie von einem Spiegel zurückgestrahlt. Die Hörner nehmen dadurch wahr, was in der Verdauung geschieht. Die Gase und die Kräfte und alles, was in den Hörner wahrgenommen wird, ist in den Verdauungstrakt zurück gestrahlt .
Tierärzte sehen in den Hörnern der Kühe eine Art ‚Saugorgan’ für das Licht aus dem Kosmos. „Durch die Hörner erstreckt das Licht seine Wirkungen in den tierischen Organismus bis in den Verdauungstrakt; hier wirkt es, bildlich gesprochen, als ‚Gärtner’ beim Aufrechterhalten der weisheitsvollen Ordnung der Mikroorganismen, die nötig sind für die Verdauung von Zellulose.“

Alle Kräfte, die von den Hörnern ins Innere zurückgestrahlt werden, es beginnt schon im Pansen, geben der Kuh die Kraft, aus Kohlehydraten (Zellulose) mit Hilfe von Bakterien Eiweiß zu bilden.“
Je rohfaserreicher das Futter ist, desto größere Hörner haben die Tiere.

Wenn man nun den Kühen die Hörner wegnimmt schreibt Bauer Helmut Hoffmann, „sie samt dem Hornzapfen entfernen, haben sie eine eingeschränkte Wahrnehmung von ihrer Verdauung. Folglich können ihre Produkte, Milch und Mist, die sie eigentlich der Erde und ihren nach kommen schenken wollen , keine gute Qualität mehr . Die Erde wird unfruchtbar und seine Kälber werden krank.
Auch Menschen erkranken , wenn sie diese Milch trinken oder diese Milchprodukte essen .

milch

Und Osteoperose…
Merken

Merken

Merken

Merken Merken